english
bildtext

© Jana Reininger

Die Koloratursopranistin Jenifer Lary kann trotz ihrer noch jungen Karriere bereits auf eine beeindruckende Anzahl an tragenden Rollen in Opernproduktionen verweisen. Sie ist außerdem mehrfache Preisträgerin bei Operettenwettbewerben.

Die Wienerin mit Wurzeln in Tirol und Israel sammelte schon als Kind Bühnenerfahrung bei den "Schubert Sängerknaben". Dreizehnjährig wurde sie an der Privatuniversität Linz angenommen. Nach dem Bachelorabschluss setzte Jenifer Lary ihre Studien an der MDW Wien fort, wo sie 2017 mit Auszeichnung abschloss.

Seit Herbst 2016 wird Jenifer Lary von Sono Artists vertreten.

Jenifer Lary war seit der Saison 2017/2018 Mitglied des Ensembles des Theater Görlitz. In ihrer ersten Saison stand sie u.a. als "Blonde" von Mozarts Entführung aus dem Serail auf der Bühne. Bereits 2018/2019 wurde sie umfangreich eingesetzt - vier große Partien, gekrönt von der "Rosina" in "Der Barbier von Sevilla". In ihrer dritten und letzten Saison im Theater Görlitz sang sie u.a. ihre erste Titelrolle im Koloraturfach in der spektakulären und virtuosen Oper "Dinorah" von Giacomo Meyerbeer.

Seit September 2020/21 ist Jenifer Lary im Ensemble des Theater Heidelberg. Vergangene Saison konnte sie im Livestream ihre bis dato größte und wichtigste Rolle ihres Fachs verkörpern: "Lulu" von Alban Berg.
Diese wird im Januar 2022 ihre analoge Premiere feiern. Weiters singt sie u.a. in der Saison 2021/22 Bellinis "Giulietta" und die "Valencienne" aus "Die lustige Witwe". Außerdem wird sie ihr Debüt als "Jenny" in Kurt Weills Oper "Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny" im Theater Görlitz diesen Herbst geben.